Der Kalligraph des Bischofs

Der ausgestoßene Germunt sucht in der stolzen Stadt Turin, die von den Sarazenen bedroht wird, vor seinen Bluträchern Zuflucht. Der ebenso kämpferische wie gelehrte Westgote Claudius wird als neuer Bischof nach Turin entsandt. Claudius, ein historischer Kirchenfürst, der die ketzerische Lehre vom Bilderverbot vertritt, nimmt Germunt an seinen Hof und lässt ihn in den sieben Künsten unterrichten. Germunt fasziniert die Kalligraphie immer mehr, zugleich gerät in den Bann der Liebe. Doch schon bald muss er um sein Leben kämpfen.

817 n.Chr., Turin.

Überarbeitete Neuausgabe, erschienen April 2016 im Heyne Verlag, München.
464 Seiten, 9,99 Euro.


Die erste Ausgabe erschien 2002 im Aufbau Verlag, Berlin.

Übersetzung: Griechisch (Kedros, 2005).

Die Todgeweihte

Basel 1348: Auf einen Schlag verliert die Jüdin Saphira ihren Beruf, ihre Familie, ihre Heimat. „Bringe dieses Kästchen zum König“, flüstert der Vater ihr vor seinem Tod zu. Doch die junge Frau wird von mächtigen Feinden gejagt. Es sind dunkle Jahre – die Pest wütet in der stolzen Stadt, und deren Bürger richten ihren Zorn gegen die jüdische Minderheit. Aber eines haben Saphiras Verfolger nicht bedacht: Zwei Männer sind unsterblich in sie verliebt.

Zu den historischen Hintergründen: Eine spezielle Website zum Roman auf Altbasel.ch.

1348-1356 n.Chr., Basel.

Überarbeitete Neuausgabe, erschienen Oktober 2015 im Heyne Verlag, München.
416 Seiten, 9,99 Euro.

Die erste Ausgabe erschien 2005 im Aufbau Verlag, Berlin.

 

Berlin Feuerland

Hannes Böhm lebt in dem Industrieviertel, das die Berliner Feuerland nennen, weil hier die Schornsteine der Industrie qualmen. Als eine Art selbst ernannter Fremdenführer verdient er sich ein kleines Zubrot, indem er neugierigen Bürgern die Armut und die Not in den Hinterhäusern zeigt. Bei einer solchen Gelegenheit lernt er Alice kennen, die als Tochter des Kastellans im Berliner Stadtschloss wohnt, der Frühlingsresidenz des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV. Alice ist schockiert über das Ausmaß der Verelendung – und zugleich tief beeindruckt von Hannes, der voller Ehrgeiz und Fantasie zu sein scheint.

Doch als die Märzunruhen 1848 ausbrechen, als sich der Konflikt zwischen dem preußischen König und den Aufständischen zuspitzt und gemäßigte Kräfte nur schwer Gehör finden, scheint es für die Gefühle, die Hannes und Alice füreinander entwickeln, keine Zukunft mehr zu geben.

1848, Berlin.

Erschienen März 2015 im Blessing Verlag, München.
480 Seiten, 19,99 Euro.



Nachtauge

Seit drei Jahren macht der britische Geheimdienst MI5 Jagd auf „Nachtauge“. Hinter diesem Codenamen verbirgt sich eine deutsche Spionin, die Schienen und Brücken zerstört und Verfolger kaltblütig umbringt. Jetzt steht sie vor ihrem größten Coup: der Aufdeckung einer womöglich kriegsentscheidenden großen Operation der britischen Luftwaffe. Diese bereitet die Bombardierung der größten deutschen Stauseeanlagen vor. Erstes Ziel: die Möhnetalsperre.

Hier arbeiten über tausend ukrainische Frauen unter entwürdigenden Bedingungen in einer Munitionsfabrik. Im Lager unterstehen sie dem Befehl von Georg Hartmann. Er gerät unter Druck, weil Gerüchte kursieren, dass er nicht hundertprozentig auf Parteilinie sei. Tatsächlich ist er bei den Arbeiterinnen weit weniger gefürchtet als die brutalen Männer vom Werkschutz. Ahnt Hartmann, dass einige Frauen, unter ihnen auch die ihm sympathische Nadjeschka, einen spektakulären Fluchtversuch planen?

1943, London, Neheim, Dortmund.

Von den Lesern der Literaturcommunity Histo-Couch ausgezeichnet als Histo-König 2013.

Erschienen März 2013 im Blessing Verlag, München.
480 Seiten, 19,99 Euro.

Juli 2014 im Heyne Verlag veröffentlicht, 480 Seiten, 9,99 Euro.


Der Kuss des Feindes

Kappadokien um 800 n. Chr.: Über zehntausend Menschen leben in der geheimen unterirdischen Stadt Korama. Es sind Christen. Sie haben hier Zuflucht gefunden vor den Arabern, die das Land erobert haben. Arif, der Sohn eines arabischen Hauptmanns, entdeckt bei einem Streifzug das Christenmädchen Savina und verliebt sich Hals über Kopf in sie. Unbemerkt folgt er ihr und entdeckt so den geheimen Zugang in das Höhlensystem der Christen. Eigentlich müsste Arif seinem Vater melden, dass er die Stadt der Christen entdeckt hat ...

800 n. Chr., Kappadokien.

Erschienen April 2012 im Verlag Fischer Schatzinsel, Frankfurt.
288 Seiten, 14,99 Euro.


Tanz unter Sternen

Eine Barfußtänzerin mit Ambitionen, ein hypochondrischer Pastor und seine attraktive Ehefrau, ein britischer Spion, der ihr den Hof macht – sie alle befinden sich im April 1912 an Bord des Luxusschiffes Titanic und verstricken sich in eine dramatische Intrige. Für die Überlebenden unter ihnen ist sie mit dem Untergang des Schiffes keineswegs beendet, sondern nimmt im Berlin der zwanziger Jahre eine neue Wendung.

1912-1925, Berlin, Paris, Atlantik.

Erschienen September 2011 im Blessing Verlag, München.
400 Seiten, 19,95 Euro.

Januar 2013 im Heyne Verlag veröffentlicht, 400 Seiten, 9,99 Euro.


Die Jesuitin von Lissabon

Antero Moreira de Mendonça hasst die Jesuiten. Als ein Erdbeben von biblischer Wucht Lissabon 1755 zerstört und die Jesuiten den Zorn Gottes predigen, sieht der junge Naturwissenschaftler die Gelegenheit gekommen, sich am Orden zu rächen. Doch Gabriel Malagrida, der als Prophet verehrte Jesuitenführer, ist ihm ein machtvoller Gegner. Mit Hilfe der deutschen Kaufmannstochter Leonor gelingt es Antero, dem Kerker und der Hinrichtung zu entgehen. Was Antero nicht weiß: Leonor gehört zur Gefolgschaft der Jesuiten. Für wen schlägt Leonors Herz – für Antero oder ihre grausamen Glaubensbrüder?

1755-1759 n.Chr., Lissabon.

Erschienen März 2010 im Verlag Rütten & Loening, Berlin.
450 Seiten, 16 Seiten Bonusmaterial, 19,95 Euro.
 

Dezember 2011 im Aufbau Taschenbuch Verlag veröffentlicht, 463 Seiten, 9,99 Euro.

Übersetzungen: Portugiesisch (2011), Niederländisch (2012), Spanisch (2012).


Das Mysterium

München, 1336. Nemo ist ein Meister der Täuschung. Und er hat allen Grund, seine wahre Identität zu verbergen. Denn er hütet ein düsteres Geheimnis: das heilige Erbe der Katharer. Doch als eines Tages Amiel von Ax, Großmeister der "reinen Kirche", auftaucht, holt Nemo seine Vergangenheit ein.

1336-1356 n.Chr., München.

Ausgezeichnet mit dem bronzenen Lorbeer des Sir Walter Scott-Preises als einer der drei besten historischen Romane der Jahre 2007-2008.

Erschienen August 2007 im Verlag Rütten & Loening, Berlin.
469 Seiten, 19,95 Euro.


Juli 2009 im Aufbau Taschenbuch Verlag veröffentlicht.
471 Seiten, 9,95 Euro.

 

Die Brillenmacherin

England im Jahr 1387. Die Kunst des Brillenmachens beherrschen nur wenige Meister. Als Herren über die Sehkraft haben sie großen Einfluß. Um den Geheimbund der Bedeckten Ritter zu zerschlagen, die für Vernunft und Wissenschaft kämpfen und den vogelfreien Bibelübersetzer Hereford verstecken, will sich der Erzbischof von Canterbury diese Macht zunutze machen. Doch Elias Rowe, der beste Brillenmacher weit und breit, will ihn nicht unterstützen und muß sterben. Um den Mörder zu finden, eignet sich die junge Witwe nun sein Handwerk an. Noch ahnt Catherine Rowe nicht, daß sie das Pfand in einem blutigen Krieg ist.

1386-1387 n.Chr., Braybrooke, Nottingham, Canterbury.

Erschienen März 2005 im Verlag Rütten & Loening, Berlin.
440 Seiten, 19,90 Euro.


Januar 2007 im Aufbau Taschenbuch Verlag veröffentlicht, 440 Seiten, 9,95 Euro.

Übersetzungen: Spanisch (2007), Niederländisch (2009).


Die Priestertochter

In der magischen Welt des 9. Jahrhunderts, zwischen Waldgeistern, Märtyrern, Kriegsfürsten und Götzen, kämpft Alena um eine gefährliche Liebe. Das Pferdeorakel von Rethra fordert ein Menschenopfer. Alena, die bildschöne und kluge Tochter des Hochpriesters, liebt den Feind, der auf den Opferaltar gebunden werden soll. Während sich Franken und Slawen zur Schlacht rüsten, ringt sie in den Wäldern östlich der Elbe um das Leben ihres Geliebten. Großes geschieht: Ein alter Gott wird wiedergeboren, und gegen den Priester des Orakels erhebt sich ein mächtiger Gegner.

874 n.Chr., Ratzeburg, Schwerin, Rethra.

Erschienen September 2003 im Aufbau Taschenbuch Verlag, Berlin.
458 Seiten, 9,95 Euro.

Neuausgabe 2008.


Impressum