Newsletter abonnieren

Frisch in den Buchhandlungen eingetroffen
15. Juli 2014

„Nachtauge“ gibt es jetzt auch als Heyne-Taschenbuch. Ich halte den Roman für meinen besten, und freue mich, dass er in preiswerter Neuausgabe weitere Leser erobert. Einen „großen Wurf“ nennt ihn die Westdeutsche Zeitung, eine auf Tatsachen beruhende, berührende Liebesgeschichte die dpa, und Marion Seemann lobt im WDR-Fernsehen, die Geschichte sei „hochspannend“ und „hochemotional. All das freut mich sehr, und dazu die vielen bewegten Leserrückmeldungen. Ich danke euch! Für Neu-Entdecker geht es hier zum Trailer und zur Leseprobe.



In den PEN-Club aufgenommen
19. Mai 2014

Jetzt bin ich endgültig seriös und erwachsen geworden, fürchte ich. Vergangenes Wochenende tagte der PEN-Club und wählte neben Eva Menasse, Terézia Mora und 22 weiteren Autoren auch mich hinzu. Die altehrwürdige Schriftstellervereinigung, der schon Thomas Mann, Heinrich Böll und Erich Kästner angehörten – Ehrenpräsidenten sind heute Günter Grass und Christoph Hein – wurde 1921 gegründet. Der PEN ist beratendes Mitglied der UNESCO und existiert in über 100 Ländern. Der deutsche PEN-Club bietet politisch verfolgten Schriftstellern Schutz, mit Förderung des Auswärtigen Amtes gibt es mehrere Wohnungen in Deutschland, in denen die Verfolgten in Sicherheit gebracht werden.

Bei der diesjährigen Tagung wurde vor allem über die Lage der Ukraine debattiert. Zudem protestierten die PEN-Mitglieder gegen ein Strafverfahren, das der türkische Premierminister Erdogan gegen den Journalisten Can Dündar wegen dessen kritischer Beiträge angestrengt hat.



Histo-König 2013!
11. April 2014

Für mich völlig unerwartet ist „Nachtauge“ als Histo-König 2013 ausgezeichnet worden. Was für eine Ehre, dass die Histo-Couch bei den vielen guten Neuerscheinungen des letzten Jahres ausgerechnet „Nachtauge“ prämiert. Danke vielmals, liebe Lesercommunity!

Und meine Glückwünsche an Heike Wolf und Rebecca Gablé, ich freue mich, dass ich mit euch feiern darf, die ihr mir so sympathisch seid. (Neben „Nachtauge“ gewannen Heikes Roman „Die Tote im Nebel“ und Rebeccas Roman „Das Haupt der Welt“.)



Nominiert für den Histo-König
13. März 2014

„Nachtauge“ hat einen Platz auf der Shortlist für den Histo-König 2013 erobert. Ich bin begeistert! Dass die Histo-Couch das Buch zu den wichtigsten historischen Romanen des Jahres zählt, ist großartig. Wenn euch „Nachtauge“ gefallen hat oder einer der anderen Romane, hier geht's zur Abstimmung. Nominiert sind unter anderem auch Rebecca Gablé mit „Das Haupt der Welt“ und Hilary Mantel mit „Falken“.



Warum heißt der Papst Franziskus?
07. März 2014

Dass sich zum ersten Mal in der Geschichte ein Papst Franziskus genannt hat, machte mich neugierig. Das war ja kein Zufall, er hat den Namen sehr bewusst gewählt. Ich wollte genauer wissen, wer der historische Franz von Assisi war. Was ich über ihn herausgefunden habe, hat mich gefesselt: Ein reicher, junger Tuchhändler, beliebt bei seinen Freunden und häufig in Feierlaune, wirft plötzlich alles hin. Warum verzichtet er auf sein Erbe, warum gibt er sich mit erbettelten Essensresten zufrieden? Ich finde Franz von Assisi gerade da interessant, wo er angreifbar ist. Würde die Welt funktionieren, wenn wir alle auf unseren Besitz verzichten würden? Wen könnten wir dann noch um Essen und Spenden bitten? Diesen Fragen war er ausgesetzt. Was wollte Franz von Assisi mit seiner freiwilligen Armut sagen – und ist es etwas, das unsere Zeit wieder hören muss?

„Glücklich der Mensch“ ist eine Kooperation zwischen dem Künstler Eberhard Münch und mir. Seine farbenstarken, bewegenden Bilder geben der Geschichte eine besondere Tiefe, finde ich. Wir sind Franz von Assisi in den Alltag gefolgt und haben versucht, den Zeitgeist und das Lebensgefühl von damals einzufangen. Zur Leseprobe



weitere Neuigkeiten

Nächste Lesung

Grimma, 4. September 2014

19:30 Uhr, Adventgemeinde, Leipziger Straße 2, 04668 Grimma.

Lesung aus Nachtauge unter Mitwirkung von Kantor N. Britze aus Bad Düben.

 

Impressum